Hand over computer screen

Korrelate und Moderatoren in der Beziehung zwischen Stress und dem Ernährungsverhalten.

Bei der CARROT-Studie handelt es sich um eine umfangreiche und moderne ambulatorische Erhebung (EMA = ecological momentary assessment), die die Beziehung zwischen Stress und dem Ernährungsverhalten untersucht. Dabei wird der Einfluss von verschiedenen Nahrungsmittelgruppen näher betrachtet. Neben den psychologischen Einflussfaktoren interessieren uns auch unterliegende physiologische Prozesse, z. B. inwiefern sich der Blutzuckerspiegel oder die Herzrate verändert. Die Erhebung dauert 10 Tage und findet unmittelbar im Alltag statt. Hierzu erhalten Proband:innen ein Smartphone, mit dem sie an sechs zufälligen Zeitpunkten pro Tag ihr Ernährungsverhalten im Alltag erfassen und einige kurze Fragen zu Ihrem Befinden beantworten. Darüber hinaus erfassen wir mittels eines unauffälligen, schmalen EKG-Brustgurtes die Herzrate und mittels eines ambulanten Blutzuckermessgeräts kontinuierlich den Blutzuckerspiegel (Dexcom Mobile G6). Die CARROT-Studie möchte letztendlich Faktoren und Verhaltensweisen identifizieren, die zu einem gesunden Lebensstil sowie zu geistiger und körperlicher Gesundheit beitragen.

Einschlusskriterien:

Volljährigkeit bis 65 Jahre sowie Kenntnisse über die Bedienung eines Smartphones und ausreichende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift. Außerdem 18 ≤ BMI ≤ 25.

Ausschlusskriterien:

Diagnostizierte Essstörung, Diabeteserkrankung oder andere psychische, neurologische oder kardiovaskuläre Erkrankungen in der Anamnese oder Medikamenteneinnahme aufgrund solcher Erkrankungen (laut Selbstauskunft der potenziellen Proband:innen). Weiterhin Konsum von Betäubungsmitteln, Fehlen einer unterschriebenen Einwilligungserklärung sowie ein positiver Schwangerschaftstest.