Hand over computer screen

Online talks (in German)

Due to the current situation in connection with the Corona Pandemic, the LIR talks will be held as online events until further notice.

A registration prior to the event is not necessary, would, however, facilitate the organisation.

You will find below the dial-in data nearer to the event. Alternatively, we can also send these to the e-mail address provided to us.

Next online talks (in German only)

Der erste Hilfekoffer für die Seele – Die KrisenKompass App

Mittwoch, 13.07.2022, 18:15-19:45

Birgit Knatz, Geschäftsführerin des Instituts für Online-Beratung

Multiple Facetten von Resilienz bei finanziellen Belastungen

Mittwoch, 22.06.2022, 18:00-19:30

Prof. Dr. Carmela Aprea, Mannheim Institute for Financial Education

Wie Teams Resilienz und Nachhaltigkeit entwickeln

Mittwoch, 08.06.2022, 18:15-19:45

Prof. Dr. Kilian Hennes, Fachhochschule Südwestfalen

Burnout & Resilienz

Mittwoch, 25.05.2022, 18:15-19:45

Dr. Donya Gilan, Leibniz-Institut für Resilienzforschung, Mainz

Resilienz und Resilienzförderung in Kitas und Schulen

Mittwoch, 11.05.2022, 18:15-19:45

Prof. Dr. Maike Rönnau-Böse, Evangelische Hochschule Freiburg

Ein aktiver Lebensstil bietet vielfältigen Schutz vor chronischen Stressbelastungen

Mittwoch, 27.04.2022, 18:00-19:30

Prof. Dr. Dr. Perikles Simon, Institut für Sportwissenschaft Abt. Sportmedizin, Prävention und Rehabilitation an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Resilienz & Burnout - VORTRAG ENTFÄLLT

Mittwoch, 13.04.2022, 18:15-19:45

Dr. Donya Gilan, Leibniz-Institut für Resilienzforschung, Mainz

Akkulturationsstress und Diskriminierungserfahrungen als Herausforderungen für die psychische Gesundheit

Mittwoch, 16.02.2022, 18:00-19:30

Ulrich Bestle, Poliklinische Institutsambulanz für Psychotherapie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Frühe Einflussfaktoren und Epigenetik: Welche Faktoren entscheiden schon vorgeburtlich über unsere spätere psychische Gesundheit und Krankheit?

Mittwoch, 26.01.2022, 18:15-19:45

Dr. Cornelia Schwarze, Universität Heidelberg