Verstanden
Einloggen

Mission des LIR

Stressoren wie traumatische Ereignisse, belastende Lebensumstände im privaten oder beruflichen Kontext oder körperliche Erkrankungen tragen wesentlich zur Entwicklung vieler psychischer Störungen wie Depressionen oder Angsterkrankungen bei. Es wird geschätzt, dass jedes Jahr etwa 30 Prozent der deutschen Bürgerinnen und Bürger eine psychische Störung entwickeln. Der Förderung von psychischer Gesundheit während und nach stressvollen Lebensereignissen kommt daher eine besondere Bedeutung zu.

Wir arbeiten daran, Resilienz zu verstehen, stressbedingten psychischen Erkrankungen vorzubeugen, Wissen zu vermitteln und dadurch die Gesundheit der Bevölkerung trotz sich wandelnder Arbeits- und Lebensbedingungen zu erhalten und zu verbessern.

Durch die zunehmende Digitalisierung und Komplexität der Arbeitswelt, die Beschleunigung der Arbeitsprozesse und den gleichzeitigen Mangel an Erholungsphasen nehmen das Stresserleben und das Risiko der Entwicklung psychischer Erkrankungen zu. Mit seinen Aktivitäten in der Forschung und seinen wissenschaftsbasierten Dienstleistungen trägt das Leibniz-Institut für Resilienzforschung zum Erhalt der Gesundheit in der Bevölkerung trotz sich wandelnder Arbeits- und Lebensbedingungen bei.

Stressbedingte Krankheiten

Angebote für die Bevölkerung

Ein wichtiger Schwerpunkt des LIR sind deshalb unsere Angebote für die Bevölkerung. Entsprechend dem Motto theoria cum praxi stellen wir unsere wissenschaftlichen Erkenntnisse der Öffentlichkeit in Form von Vorträgen und Workshops vor, die wir zum Beispiel für Betriebe, Schulen und andere öffentliche Institutionen anbieten. Unser Kompetenz- und Beratungszentrum zu Fragen rund um Stress und Resilienz sowie unsere Resilienz-Ambulanz für belastete Bürgerinnen und Bürger befinden sich aktuell im Aufbau.

Kontakt
Leibniz-Institut für Resilienzforschung (LIR) gGmbH
Wallstraße 7
55122 Mainz
Telefon: +49 (0)6131 89448-77
Rechtliches