Hand over computer screen

Bereiche

  • Wissenschaftliche
    Arbeitsgruppen
  • Beratung
    und Workshops
  • Resilienz-Ambulanz

Neuigkeiten

Nationale und internationale Wissenschaftler/innen stellen ihre neuesten Erkenntnisse aus der Stressforschung sowohl im Tiermodell als auch in Humanstudien vor.
Das Centre for Healthy Ageing (CHA) wurde als neues virtuelles Forschungszentrum eröffnet, das Wissenschaftler aus vier Mainzer Forschungsinstituten zusammenbringt, um gesundes Altern zu fördern und neue Behandlungsmethoden für altersbedingte Krankheiten zu entwickeln. Die LIR-Wissenschaftler Prof. Dr. Klaus Lieb und Prof. Dr. Oliver Tüscher leiten eine der insgesamt 39 Forschungsgruppen des CHA.
Dr. Denis Alt, Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft und Gesundheit des Landes Rheinland-Pfalz, besuchte die Resilienz-Ambulanz des LIR.
Eine Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Oliver Tüscher untersucht in einer neuen Studie in Kooperation mit der Universitätsmedizin Mainz Unterschiede in der Hirnaktivierung von männlichen Teilnehmern.
Aufgrund der aktuellen Situation finden die nächsten Vortragsveranstaltungen des LIR ausschließlich als online Veranstaltungen statt.
Bei der CARROT-Studie handelt es sich um eine umfangreiche und moderne ambulatorische Erhebung (EMA = ecological momentary assessment), die die Beziehung zwischen Stress und dem Ernährungsverhalten untersucht.
Der zweite Corona-Lockdown fordert uns - körperlich und seelisch. Was können wir tun, um uns im Alltag mit der Pandemie besser zu fühlen?
Die durch COVID-19 hervorgerufene Krise stellt uns vor große Herausforderungen, die schnell zu einer enormen Stressbelastung werden. Das LIR möchte mit diesem Training möglichst viele Menschen in der aktuellen Situation bei Bewältigung ihrer persönlichen Stressoren und bei der Stärkung ihrer individuellen Resilienz unterstützen. Das Training ist kostenfrei und kann anonym durchgeführt werden.
Hier kommen Sie zu unserer Corona/Covid-19 Informationsseite mit weiterführenden Links zum Umgang mit psychischen Belastungen, Studien und Medienbeiträgen.