Verstanden
Einloggen

Datenschutzerklärung für sonstige betroffene Personen

Informationen zur Datenverarbeitung

Als Kunde/Kundin, als Interessent*in oder sonstige betroffene Person verarbeiten wir ihre personenbezogenen Daten primär zur Begründung und in Erfüllung eines mit ihnen geschlossenen Vertragsverhältnisses oder im Rahmen von Forschungsvorhaben.

 

Zwecke der Datenverarbeitung

Darüber hinaus verarbeiten wir ihre personenbezogenen Daten zur Erreichung folgender Zwecke:

  • Vertragsabwicklung

  • Informationen über das LIR durch unseren Newsletter (nur mit Einwilligungserklärung)

  • Teilnahme an experimentellen Studien (nur mit ausdrücklicher Einwilligungserklärung)

  • Event-Teilnahme

  • Inanspruchnahme unserer Dienstleistungen

 

Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung

  • Art. 6 Abs. 1 lit. a) auf Basis einer Einwilligung von Ihnen, wobei für einen Vertragsabschluss oder die Fortführung eines bestehenden Vertrages grundsätzlich keine erforderlich ist;

  • Art. 6 Abs. 1 lit. b) zur Begründung, der Durchführung und der Beendigung eines Vertragsverhältnisses;

  • Art. 6 Abs. 1 lit. c) zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung;

  • Bei Teilnahme von Probanden an wissenschaftlichen Studien mit besonderen Kategorien von personenbezogenen Daten außerdem: Art. 9 Abs 2 lit. a) und j);

 

Die Art der Daten

  • Bei Kundenanfragen/Interessierten: Kontaktdaten: Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail (zum Zwecke der Kontaktaufnahme);

  • Bei Forschungsteilnehmer/innen: die Art der personenbezogenen Daten und besonderen Kategorien von personenbezogenen Daten, die verarbeitet werden, variieren und gehen aus den jeweiligen Einwilligungserklärungen hervor (Forschungszweck)

  • Abonnenten von Newslettern: Name und E-Mail-Adresse;

 

Speicherdauer

  • Kunden/Interessierte: Nach der Erreichung des jeweiligen Zweckes werden ihre Daten gelöscht. Daten werden jedoch so lange aufbewahrt, wie es nötig ist zur Verteidigung von Rechtsansprüchen bzw. gegen etwaige AGG-Anschuldigungen. In der Regel sind das 6 Monate (ohne Vertragsabschluss). Kommt es zu einem Vertrag zwischen Ihnen und der LIR gGmbH werden im Rahmen des Vertrages buchhalterisch relevante Verarbeitungen vorgenommen. Die hierfür notwendigen Daten werden nach Beachtung der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen, das sind i. d. R. 6 oder 10 Jahre, gelöscht.

  • Forschungsdaten werden in der Regel für 10 Jahre (nach Ende der letzten Datenerhebung im Rahmen einer Studie) aufgehoben. Gegebenenfalls können Daten bereits vorher anonymisiert werden. Manche Daten (z. B. genetische Proben) müssen länger aufbewahrt werden. Einige Daten werden ggf. später anonym auf Repositorien der Forschungsgemeinde langfristig zur Verfügung gestellt (Open Science).Die jeweilige Einwilligungserklärung gibt Auskunft über die Speicherdauer von Forschungsdaten.

 

Daten, die von Dritten verarbeitet werden

Einzelne der vorgenannten Prozesse oder Serviceleistungen werden durch sorgfältig ausgewählte und beauftragte Dienstleister ausgeführt. Wir übermitteln oder erhalten personenbezogene Daten dieser Dienstleister einzig auf Grundlage eines Verarbeitungsvertrags (Artikel 28 DS-GVO).

Liegt der Sitz eines Dienstleisters außerhalb des Europäischen Union, oder des Europäischen Wirtschaftsraume, findet eine Drittland-Übermittlung statt. Mit diesen Dienstleistern werden den gesetzlichen Anforderungen entsprechende Datenschutzvereinbarungen zur Herstellung eines angemessenen Datenschutzniveaus vertraglich festgelegt und entsprechende Garantien vereinbart.

 

Sonstiges

Hinsichtlich der Verantwortlichkeit und Rechte der betroffenen Personen wird in der übergeordneten Datenschutzerklärung informiert.

 

Kontakt
Leibniz-Institut für Resilienzforschung (LIR) gGmbH
Wallstraße 7
55122 Mainz
Telefon: +49 (0)6131 89448-77
Rechtliches